Kartenpunkte

Karte anzeigen

Geschichte

Geschichte von Neufeld/Leitha

Neufeld/L. ist ein an historischen Maßstäben gemessen sehr ruhiger Ort, erfolgte doch die Gründung der Siedlung durch den Grafen von Nádasdy erst in den Jahren 1648 – 1653. Dennoch kann der flächenmäßig kleine Ort auf eine sehr wechselhafte Geschichte zurückblicken, im Rahmen derer Neufeld zu einem der einflußreichsten und bedeutendsten Gemeinden des Burgenlandes aufstieg.

Bereits früh begann in der Grenzgemeinde die Industrialisierung, als man Anfang 19. Jhdt. In diesem Gebiet auf ein Lignitkohlenlager stieß. Durch den Bahnanschluß an die Raab-Ödenburg-Ebenfurther Eisenbahn wurde der Startschuß für die industrielle Entwicklung gegeben. Bereits 1886 eröffnete die chemische Fabrik, einige Jahre später die große Jutefabrik. Innerhalb von wenigen Jahrzehnten war aus dem kleinen Dorf ein pulsierendes Wirtschaftszentrum mit über 3000 Einwohnern geworden, nirgendwo sonst im Burgenland hat sich ein derart eklatanter Wandel der Sozialkultur ereignet wie in Neufeld.

Als im Jahre 1932 das Braunkohlebergwerk endgültig geschlossen wurde, entstand aus dem unter Wasser gesetzten Tagwerk der heutige Neufelder See. Schon früher hatten weitblickende Kommunalpolitiker die Möglichkeiten erkannt, welche dieser See bieten könnte. Bald trachtete die Gemeindeführung, das heutige Strandareal zu pachten, später zu kaufen, eine Vielzahl von Investitionen wurden getätigt. Nach wirtschaftlichen Problemen in einigen in Neufeld situierten Großbetrieben (Hitiag, Autexa, etc.) und den damit verbundenen Einbußen bei industriellen Arbeitsplätzen, wirkte der Neufelder See als Impulsgeber für die Schaffung einer Vielzahl neuer Beschäftigungsmöglichkeiten im Bereich Fremdenverkehr, Dienstleistung und Gewerbe. Neuerlich wurde ein Strukturwandel erfolgreich bewältigt.

Neufeld steht heute auf mehreren gesunden Beinen: Gewerbe, Handel, Fremdenverkehr und umweltbewusste Industrie. Als äußeres Zeichen dieser erfolgreichen Bemühungen wurde Neufeld 1987 zur Marktgemeinde und 1997 zur Stadtgemeinde erhoben.

Die junge Stadtgemeinde hat die an sie gestellten Herausforderungen angenommen, die soziologischen Veränderungen können als für unsere Zeit exemplarisch bezeichnet werden, in ihrer Entwicklung spiegelt sich mehr als sonst wo die neue Zeit. Der Neufelder See wirkte in dieser Entwicklung nicht nur als Katalysator, sondern hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten als regionales Erholungs- & Fremdenverkehrszentrum entwickelt. Vielfältige Wassersportmöglichkeiten und die weiträumigen Liegeflächen sorgen dafür, daß Erholungssuchende am Neufelder See ihre Freizeit unbeschwert genießen können. Ob Segeln, Surfen, Tauchen oder einfach Pritscheln - der Neufelder See begeistert Wasserratten, Badenixen und Sonnenanbeter. Einrichtungen für die kleinsten Gäste, wie ein vorgewärmtes Kinderbecken, Spielgeräte und eine Wasserrutsche zählen ebenso zu den Attraktionen wie Sportmöglichkeiten im Strandbadbereich - für Jugendliche z.B. ein Beachvolleyballplatz sowie eine Aqua-Jumpanlage. Das großzügige Angebot am Strand wird ständig verbessert, mit laufenden Veranstaltungen wird dafür gesorgt, daß neben dem unverminderten Badegenuß auch die Unterhaltung nicht zu kurz kommt.

Rund um den Neufelder See finden Sie alles, was zu einem Erlebnisurlaub gehört: Tennis, Reiten, Radwandern, Wandern - und überall Freunde und Gastlichkeit.

telefonischer Kontakt

Tel.: 02624/52320
Fax: 02624/52320-22

Postadresse

Hauptstraße 55, 2491 Neufeld an der Leitha, Austria

Öffnungszeiten Gemeindeamt

Mo07:30−12:00
Di07:30−12:0013:00−19:00
Mi07:30−12:00
Do07:30−12:00
Fr07:30−12:00

Termine Müllabfuhr

Finden Sie ganz bequem die nächsten Termine der Müllabfuhr.

E-Mail

post@neufeld-leitha.bgld.gv.at